Aktion „Immanuel Albertinen hilft“

Die Immanuel Albertinen Diakonie hat mit dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland in Abstimmung mit den ukrainischen und polnischen Baptistenbünden eine zielgerichtete Hilfsaktion entwickelt.

Update 16. Juni 2022

Am 16. Juni 2022 hat der siebte LKW von Immanuel Albertinen hilft seine Reise an die ukrainische Grenze angetreten. Das Fahrzeug ist auch dieses Mal geladen mit 50% Lebensmitteln und 50% Medikalprodukten im Wert von € 15.000, abermals abgestimmt mit den Helfenden vor Ort.

Die Spendenbereitschaft hat trotz anhaltender Notlage vor Ort leider ein wenig nachgelassen. Umso mehr erfreut sind wir über die großzügige Spende in Höhe von € 8.888 einer nicht genannt werden wollenden Gönnerin aus dem Raum Hamburg, die erneut ihre Verbundenheit mit dieser Hilfsaktion gezeigt hat. Das darf gerne Schule machen.

Wir freuen uns über jede Spende – egal, in welcher Höhe!

Update 9. Mai 2022

Wie angekündigt, macht sich alle 14 Tage ein sechs Tonnen fassender LKW auf den Weg. Die Strecke ist je nach Verkehrslage zwischen 840 und 990 Kilometer lang. So verließ am 5. Mai 2022 der vierte „Immanuel Albertinen hilft“-Transport das Logistikzentrum von Hospital LogiServe in Werder (Havel).

Angekommen nach neun Stunden Fahrtzeit im polnischen Chelm nahe der ukrainischen Grenze, wurden die Paletten mit lang haltbaren Lebensmitteln und medizinischem Sachbedarf entladen und für die Weiterfahrt in kleinen Transportern in die Ukraine entsprechend aufgeteilt. Vor Ort wird die Arbeit von vielen Ehrenamtlichen der polnischen und ukrainischen Baptistengemeinden unterstützt. Leider können wir Ihnen keine Fotoreportage anbieten, da die Angst vor Saboteuren groß ist und wir alle Beteiligten schützen müssen.

Mit einem Mix aus je einem Drittel privater Spenden, Ukraine-Spendengelder des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland sowie Spenden einzelner Gesellschaften unseres Konzerns konnten bislang Hilfsgüter mit einem Warenwert von insgesamt 45.000 Euro finanziert werden. Hierfür ein besonderer Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Die Hilfslieferungen müssen aufgrund des fortgesetzten Krieges mit immer größerer Zerstörung wichtiger Infrastruktur fortgesetzt werden. Der fünfte „Immanuel Albertinen hilft“-Transport macht sich am 20. Mai auf den Weg. Weitere Transporte sollen folgen, bis es keinen Grund mehr gibt.

Unterstützen Sie bitte mit Ihrer Spende weitere Transporte. Teilen Sie unsere Aktion „Immanuel Albertinen hilft – Unterstützung für die Ukraine“.

Alle Informationen zur Hilfsaktion und wie Sie unterstützen können

Der Krieg in der Ukraine geht mit immer größerer Härte unvermindert weiter. Millionen von Menschen sind auf der Flucht vor sinnloser Zerstörung und wahllosen Bombardierungen.

Die Immanuel Albertinen Diakonie hat mit dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland in Abstimmung mit den ukrainischen und polnischen Baptistenbünden eine zielgerichtete Hilfsaktion entwickelt, zu deren Unterstützung wir Sie einladen.

Wenn Sie die Aktion "Immanuel Albertinen hilft" unterstützen wollen, so bitten wir Sie um Ihre Spende auf das unten genannte Konto oder per PayPal. Diese Spende können Sie gegenüber Ihrem Finanzamt geltend machen (siehe Informationen unten).

So ist "Immanuel Albertinen hilft" vereinbart:Aus der Ukraine und aus Polen erhält die Immanuel Albertinen Diakonie Bedarfslisten, was aktuell vor Ort für die Unterstützung der vom Krieg betroffenen Menschen benötigt wird.

  • Mit den Einkaufsmöglichkeiten der Immanuel Albertinen Diakonie wird diese Ware bei langjährigen Geschäftspartnern zu günstigen Konditionen eingekauft.
  • Benötigt werden derzeit Lebensmittel, Hygieneartikel und medizinischer Sachbedarf.
  • Im Logistikzentrum von Hospital LogiServe in Werder bei Berlin werden diese Waren zwischengelagert und auf einen LKW kommissioniert, der sechs Tonnen fasst. Jeder LKW wird einen Warenwert von ca. 15.000 bis 20.000 Euro transportieren.
  • Die Ware wird von einem langjährig verbundenen Speditionsunternehmen kostengünstig in ein Lager der polnischen Baptisten in Chelm nahe der polnisch-ukrainischen Grenze gebracht.
  • Von Chelm aus werden die Artikel dann in fünf Versorgungszentren der polnischen Baptisten (die zahlreiche bereits nach Polen geflüchtete Menschen versorgen) und in die Logistikzentren der ukrainischen Baptisten in Lwiw und Luzk gebracht und von dort an die Menschen mittels Verteilstützpunkten in den baptistischen Kirchgemeinden und mobilen Krankenstationen verteilt.

Am Donnerstag, den 24.03.2022, ist der erste LKW aus Werder gestartet. Ziel ist, mindestens alle 14 Tage einen LKW zu beladen, möglichst bis die Not ein Ende hat.

Ihre Spende

Empfängerin:
Immanuel Albertinen Diakonie gGmbH
IBAN:
DE75 1005 0000 1050 0031 40
Verwendungszweck:
Spende Ukraine Immanuel Albertinen hilft, Ihr Name, Ihre Adresse

PayPal:
spenden@immanuelalbertinen.de
Text für "Mitteilung eingeben":
Spende Ukraine Immanuel Albertinen hilft, Ihr Name, Ihre Adresse
PayPal-Direktlink zur Spendenseite

Das Bundesministerium der Finanzen hat den Weg zum Spendennachweis dankenswerterweise vereinfacht: Statt einer Zuwendungsbestätigung genügt als Nachweis Ihrer geleisteten Zuwendungen (in unbegrenzter Höhe) bis zum 31. Dezember 2022 der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstitutes (z.B. der Kontoauszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder der PC-Ausdruck bei Online-Banking). Bei einer Spende über PayPal genügt ein Auszug des PayPal-Kontos sowie ein Ausdruck über die Transaktionsdetails.

Auf diese Weise sparen wir uns Administration, Ausdruck, Porto und Versand der Zuwendungsbestätigungen – und haben mehr Geld für den Hilfsgütereinkauf zur Verfügung.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 01 September 2022
    Workshop – Gesund und produktiv im mobilen Arbeiten
    mehr
  • 15 September 2022
    Workshop – Gesund führen
    mehr
  • 16 September 2022
    Workshop – Selbstfürsorge und Achtsamkeit
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links