Psychische Gefährdungsbeurteilung

Wir identifizieren mögliche Ursachen arbeitsplatzbezogener Belastungen in Ihrem Unternehmen. Gemeinsam entwickeln wir Maßnahmen für mehr Zufriedenheit und Motivation am Arbeitsplatz.

Worum geht es bei der psychischen Gefährdungsbeurteilung?

Das Arbeitsschutzgesetz sieht vor, dass Unternehmen eine Gefährdungsbeurteilung unter anderem der psychischen Belastungen am Arbeitsplatz vornehmen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung, die beschlossenen Maßnahmen und das Ergebnis ihrer Überprüfung dokumentieren. Zur Umsetzung dieser Vorschriften gibt der Gesetzestext leider wenig Anhaltspunkte, so dass viele Unternehmen für diese Aufgabe externe Unterstützung hinzuziehen.

Ziel der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist es, Arbeitsbedingungen und Arbeitsorganisation menschengerecht zu gestalten, also Prävention zu betreiben. Als Grundlage hierfür werden in einem strukturierten, mehrstufigen Verfahren unterschiedliche Aspekte der Arbeit aus betrachtet.

Folgende Kategorien werden berücksichtigt:
  • Arbeitsorganisation
  • Arbeitsinhalt
  • Arbeitsmittel und -umgebung
  • Soziale Beziehungen
»Der Arbeitgeber hat durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. [...] Der Arbeitgeber muss über die je nach Art der Tätigkeiten und der Zahl der Beschäftigten erforderlichen Unterlagen verfügen, aus denen das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung, die von ihm festgelegten Maßnahmen des Arbeitsschutzes und das Ergebnis ihrer Überprüfung ersichtlich sind.«
§5 (1) und §6 (1), Arbeitsschutzgesetz

Unsere für Sie maßgeschneiderten Leistungen

Gerne stellt Ihnen unser Psychologen-Team die Methoden der arbeitsplatzbezogenen psychischen Gefährdungsanalysen persönlich vor und erstellt Ihnen ein individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot. Je nach gewünschter Analysetiefe werden wir mit Ihnen in einem ausführlichen Vorgespräch die Verfahren und alle weiteren Parameter zur Erfassung psychischer Belastungen gemeinsam festlegen!

Unsere Experten kombinieren hierzu – entsprechend der konkreten Anforderung Ihres Unternehmens – eine Vielzahl bewährter Verfahren. Dazu zählen z.B.:

  • Orientierende Befragungen und Screening-Tools
  • Strukturierte Interviews und Beobachtungen
  • Gesundheitszirkel und -werkstätten
  • Arbeitsplatz- und Belastungsanalysen zu häufigen Stressoren
  • moderierte Workshops
  • normierte Fragebögen und Testverfahren
  • Arbeitssituations- und Arbeitsstrukturanalysen
  • Fehlzeitenanalysen

Gerne erstellen wir Ihnen nach einem ausführlichen Vorgespräch ein individuelles Angebot!

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Direkt-Links